LONGINUSTURM

Menu
K
P

LonginusturmAuf dem teils nur recht wenig bewaldeten Gipfel des Westerbergs (187,61 Meter ü.NN.) steht der Longinusturm, ein 32 m hoher Aussichtsturm, der vom "Baumberge-Verein" zwischen 1897 und 1901 aus dem Baumberger Kalksandstein errichtet wurde.

Reinhold Holtstiege führte 1952 erstmalig in Westdeutschland am "Longinusturm" öffentlich Fernsehen vor. Die allerersten Bilder, die hier in Westdeutschland gesehen wurden, kamen vom holländischen Fernsehversuchs-Sender Lopik bei Rotterdam und wurden hier auf dem Longinusturm in den Baumbergen empfangen.
Am Longinusturm gab es damals noch keinen Stromanschluß. Der für den Betrieb des ersten noch mit 24 Röhren bestückten Philips-Fernseher (625 Z.) notwendige Strom, musste mit einer kleinen behelfsmäßigen Strom-versorgungs-Anlage, welche aus einer großen 12 Volt Autobatterie und einem kleineren Maschinen-Umformer 12/220 Volt bestand, erzeugt werden.
Unter dem Begriff "Fernsehen" konnte sich im Winterhalbjahr 1951/52 im ganzen westdeutschen Raum kaum jemand etwas vorstellen.
Im Jahre 1997 wurde durch die Radio- und Fernsehtechniker-Innung Münster und dem "Baumberge Verein" aus "historischem Anlaß der Pionierleistung des ersten Fernsehempfanges in Westdeutschland" am Longinusturm eine Bronzetafel angebracht.

Anfang der 1950er Jahre, wurde der Turm dann für das Fernmeldewesen mit einem architektonisch unpassenden Aufbau ,mit darin integrierter Aussichtsplattform und Antenennanlagen aufgestockt;1992 kam noch eine Windmessanlage dazu. In der Nähe des Turmes wurden von 1993 bis 1994 zwei Windkrafträder zur alternativen Energieerzeugung und eine weitere Sende-anlage errichtet.

Der Longinusturm ist auch ein beliebter Motorarad-Treff im Münsterland. An Wochenenden und bei bestem "Mopedwetter" trifft man sich am höchsten Motorradtreff im Münsterland und geniesst die Pause mit einem guten Pott Kaffe und einer kleinen Stärkung im Cafe Longinus bzw. im Kirschkern am Longinusturm. Ein Biklertreff der aber auch von Radfahrern, Mountainbikern, Wanderern, Geocachern und auch von vielen Oldtimer-Liebhabern gerne angesteuert wird. Ein Stelldichein verschiedenster Fortbewegungsmöglichkeiten!

Im Laufe des Jahres 2007 wurde über den Antennenmasten eine Webcam eingerichtet. Die höchste Webcam im Münsterland bot in Echtzeit Weitsichten vom Longinusturm über das Münsterland. Leider musste die Cam abgebaut werden, weil der offenbar Vorstandsmitglieder des "Baumberge Verein Münster e.V." den Betrieb als störend empfunden haben, auch wenn niemand dadurch gestört oder gar gefährdet wurde.

Von Herbst 2008 bis zum 15 September 2009 wurde der Turm mit großem technischen und finanziellen Aufwand renoviert und erstrahlt nach der Fertigstellung nun fast wieder so schön und neu wie am Tag der Fertigstellung vor über 100 Jahren.

Der Turm ist an Wochenenden sicher geöffnet - In der Woche sollten Sie sich vor dem Besuch erkundigen ob geöffnet ist! 

 

Erste Eindrücke können Sie aber auch mit der virtuellen Panoramaführung im folgenden bekommen. Klicken Sie einfach auf die Vorschaubilder oben links im Panorama und wählen Sie einen der Standorte rund um und im Longinusturm bzw. dem Cafe Longinus.